Spinatsalat, lauwarm serviert mit gegrillter Süßkartoffel und Feta

Spinatsalat mit Süßkartoffeln und Tahini-Dressing

Spinatsalat ok, aber für mich bitte zum Sattwerden! Denn ich bewundere ja Menschen, die sich abends mit einem leichten Salat zufrieden geben. Klappt für mich leider so gar nicht. Irgendwie bin ich dafür zu verfressen und bewerfe den Salat in der Regel so lange mit sättigenden Toppings, bis zum Schluss etwas komplett anderes herauskommt. Nicht, dass ich darüber sooo traurig gewesen wäre, das Resultat war diesmal nämlich ein extrem köstlicher lauwarmer Spinatsalat: Herzhaft, mit einem leicht asiatischem Touch durch Sesam-Dressing, Shiitake und Edamame. Wunderschön bunt und dank Süßkartoffeln, Feta und der Nüsse super sättigend. Vielleicht nenne ich es auch einfach Bowl, das scheint ja die Bezeichnung für solche „eigentlich-kein-Salat-mehr“-Salate zu sein!

Übrigens: Wem das Rösten der Cashews, das Besorgen von Shiitake und Edamame zu umständlich ist, zerstößt einfach eine Handvoll Rauchmandeln. Oder schwenkt Champignons/Pfifferlinge statt der Shiitake in der Pfanne. Oder streut statt der Edamame einfach ein paar knackige Erbsen über den Salat. Das Resultat wird trotzdem lecker, versprochen. Eine Schüssel macht dank Feta, Süßkartoffel und Nüssen außerdem auch super satt und ist trotzdem nicht zu mächtig für einen lauen (Spät-) Sommerabend. Ähnlich wie bei meinen Healthy Tacos darf man hier ohne Reue zuschlagen 😉

Lauwarmer Spinatsalat Feta Shiitake

Rezept für lauwarmen Spinatsalat mit gegrillten Süßkartoffeln und Sesamdressing

Für 2 (sättigende) Portionen benötigt Ihr:

  • 350 g Süßkartoffeln
  • 4 Hände voll Spinat, frisch
  • 100 g Feta
  • eine Handvoll Edamame (oder frische Erbsen), gegart und gepult
  • eine Handvoll Cashews (alternativ schon geröstete Rauchmandeln)
  • 150 g Shiitake (wahlweise andere Pilze)
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • frischer Koriander
  • 1-2 EL Sesam
  • 1 TL Tahini
  • 1 Limette
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker
  • Pimentón de la Vera (Rauchpaprika, gemahlen)

Süßkartoffeln für den Spinatsalat grillen

Zunächst die Süßkartoffeln schälen und würfeln. Heizt den Ofen auf 175 °C vor und verquirlt einen Schuss Olivenöl mit der feingehackten Knoblauchzehe. Hinzu kommen etwas Limettensaft, Salz, Pfeffer und evtl. eine Prise Chili. Diese Marinade, die Süßkartoffelwürfel und den Sesam in einer Schüssel vermengen und im Ofen etwa 30-40 Minuten grillen. Den Gargrad zwischendurch mit einer Gabel prüfen und ein wenig durchrühren.

Cashews und Shiitake rösten und anbraten

In einer Pfanne die Cashews in etwas Wasser, einem Schuss Öl, Salz, einer Prise Zucker und dem Rauchpaprikapulver aufkochen. Dann bei niedriger Hitze das Wasser verkochen lassen. Die Cashews weiter rösten, bis sie eine rauchig-salzige Hülle und schöne Bräunung haben.

Shiitake Spinatsalat Topping

Cashews beiseite stellen, die Pfanne ausspülen und darin die geputzten und grob geviertelten Pilze in etwas Olivenöl anbraten. Ebenfalls beiseite stellen.

Spinatsalat mischen und anmachen

Nun den Spinat waschen, trockenschleudern und grob in eine Schüssel zupfen. Edamame, Pilze und den gewürfelten Feta dazugeben. Bewundern und sich freuen 😉

Spinatsalat

Aus Tahini, Olivenöl, dem frischen Limettensaft und dem fein gehackten Koriander ein Dressing anrühren. Erst jetzt vorsichtig mit Salz und Pfeffer abschmecken, denn durch die rauchigen Nüsse den Feta und die marinierte Süßkartoffel ist schon ordentlich Salz an dem Gericht. Dressing und Süßkartoffeln zum Salat geben und zum Schluss noch die Nüsse über den Salat streuen. Fertig!

Spinatsalat mit Süßkartoffeln und Tahini-Dressing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.