Spargeltarte mit Ziegenkäse

Spargeltarte mit grünem Spargel nach dem Backen... und so schaut die Spargeltarte nach dem Backen aus!

Spargeltarte, oder auch: The joys of Meal Prep… Diese Tarte ist vor ein paar Tagen an einem regnerischen Sonntag aus einer Handvoll Resten entstanden. Ohne viel Nachdenken zusammengeworfen, kam plötzlich diese kleine (und durch den Ziegenkäse toll würzige) Schönheit heraus: Zusammen mit einem Salat das perfekte Abendessen, dessen Reste sich auch super als Lunch für den Wochenstart mitnehmen lassen. Schließlich ist das Thema Meal Prep ist seit 2 Monaten ja durchaus ein Thema bei mir. 🙂

Ich gewöhne mich tatsächlich so langsam an das Büroleben, in dem ich mich übrigens mit Content (Marketing) und redaktionellen Aufgaben beschäftige. Außerdem steht die Hochsaison diverser Lieblingszutaten an. Vielleicht wird das mit dem wöchentlichen Rezepten ja doch noch etwas?

Aber zurück zum Essen und zur Spargeltarte…

Meine Spargelliebe steht dieses Jahr bislang allerdings noch unter einem recht schwachen Stern. Nee, anders formuliert: Generell wird das Kochen „anders“, wenn man plötzlich die Woche im Büro verbringt und danach auf dem Heimweg ohne Sinn und Verstand einkaufen muss. Ihr kennt das vermutlich nur zu gut, für mich ist es eine manchmal ziemlich frustrierende Umstellung. Ich vermisse mein vorheriges Pendeln zwischen dem Rentner-Lifestyle tagsüber (in aller Ruhe Kaffee trinken, Ideen bekommen, tiefenentspannt einkaufen und Kochen) und dem Gastrotrubel abends. An manchen Tagen wirklich sehr, sehr, sehr…

Spontane Spargeltarte & the joys of Meal Prep

Aber hey. The joys of Meal Prep hab ich schonmal für mich entdeckt (und werde demnächt wohl auch mehr Alltags-Bilder bei Instagram dazu posten). Und man wird pragmatischer, was die wilde Kocherei angeht – wobei ich noch nicht weiß, ob ich das toll finden soll. Vor ein paar Tagen habe ich auf dem Weg zur Arbeit den ersten grünen Spargel auf dem Wochenmarkt gespotted habe. Der musste einfach mit, für grünen Spargel braucht es schließlich kein riesiges Brimborium. Man muss grünen Spargel nicht schälen, er schmeckt gegrillt unter einen Salat geschnibbelt, im Ofen mit Parmesan gebacken oder als Pastagericht. Ich liebe grünen Spargel in so ziemlich allen Variationen. Zum Beispiel als herzhafte Spargel-Galette, Spargel-Fritten

Die Zutaten für die Spargeltarte!
Die Zutaten für die Spargeltarte!

Ok, ich schweife ab. Zurück zur Spargeltarte. Die war nämlich alltagstauglich und hübsch und köstlich. Dreifacher Win also. Ich habe ein ordentliches Stück Käse in die Spargeltarte gemogelt. Es ist ein cremiger Ziegenkäse mit einer Ascheschicht. Darf aber ruhig auch ein normaler Ziegenfrischkäse sein. Oder ein milder Feta. Oder garnichts. Your choice 🙂

Rezept Spargeltarte mit grünem Spargel und Ziegenkäse

Zunächst eine ganz kurze Info zu meiner Tarte-Form (unbezahlte Werbung wegen Markennennung und Verlinkung): Ich benutze eine Tarte-Form von Fat Daddio’s mit den Abmessungen 35 x 11 cm und einem herausnehmbaren Boden. Ich habe sie im Kölner Kochhaus gekauft und bin bisher sehr zufrieden. Sie ist aus speziell behandeltem Aluminium, super pflegeleicht, backt gleichmäßig, kühlt sehr schnell aus und lässt sich easy und unkompliziert reinigen. War außerdem ein Schnäppchen, wenn ich mich recht erinnere!

Spargeltarte in the making

Weiter im Text… Für die Spargeltarte benötigt ihr:

  • 150 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 75 g Butter
  • 4 Eier
  • grüner Spargel, 5 Stangen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 200 ml Sahne
  • 125 g Ziegenkäse (am besten eine Rolle, die sich in Taler schneiden lässt)
  • frische Kräuter nach Gusto
  • Salz und Pfeffer

Easy und überschaubar, oder?

Schritt I: Der Mürbeteig

Das Mehl und das Backpulver in eine Schüssel sieben. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und zusammen mit einem Eigelb zum Mehl geben. Alles mit einer Prise Salz (und ggf. einem Schluck Wasser) zu einem homogenen Teig verkneten und für mindestens 30 Minuten kalt stellen. Das übriggebliebene Eiweiß kommt übrigens in den Guss, also nicht entsorgen 😉

Schritt II: Die Spargeltarte füllen und backen

Heizt den Ofen auf 175°C vor. Rollt den Mürbeteig aus und kleidet Eure gefettete Form damit aus. Verquirlt das übriggebliebene Eiweiß zusammen mit den 3 übrigen Eiern und der Sahne und schmeckt den Guss dezent ab. Denkt daran, dass der Ziegenkäse auch Salz und Würze beisteuert.

Spargeltarte mit Ziegenkäse
Spargeltarte

Den Guss in die ausgekleidete Tarteform geben und – vorsichtig – in den vorgeheizten Ofen schieben. Während Ihr das Gemüse und den Käse vorbereitet, kann der Guss sich schonmal ein bisschen setzen, damit Spargel und Co. beim Backen im Anschluss nicht komplett in die Suppe sacken.

Spargeltarte

Den grünen Spargel von den holzigen Enden befreien und längs halbieren. Bei den Frühlingszwieben ebenso verfahren. Ziegenkäse in schmale Taler schneiden. Alles auf der „angebackenen“ Tarte verteilen und zuende backen. Die Backzeit beträgt insgesamt etwa 30 Minuten.

Spargeltarte mit grünem Spargel nach dem Backen
… und so schaut die Spargeltarte nach dem Backen aus!
... und so schaut die Spargeltarte nach dem Backen aus!
Guten Appetit! 🙂

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.