Menü-Überlegungen zum März-Dinner

SupperClub FebruarSupperClub Februar

Es ist endlich soweit – ich hab mir Gedanken zum Menü kommende Woche gemacht und freue mich schon wirklich sehr, sehr, ein paar neue Ideen und Sachen auszuprobieren. Da das Wetter bombastisch frühlingshaft werden soll (22°C und Sunnesching!!), will ich Daniel auf jeden Fall mit ein wenig Grill-Action im Garten einbinden. Der freut sich sicher auch, nicht immer nur Teller spülen zu müssen, sondern mal zeigen zu können, was er so draufhat! Und am Grill kann ihm ernsthaft niemand, den ich kenne, das Wasser reichen.     

D.h. im Sommer wird es definitiv ein Asado-Grill-Special bei uns geben: Ein Menü mit lauter Fleischgängen, yay!

Das Event ist dank Mealmatch übrigens erfolgreich ausgebucht und wird vermutlich wie beim letzten Mal von einem Kamerateam begleitet. Das macht alles natürlich noch ein bisschen aufregender. Naja, was heißt ein bisschen, ich bin so langsam latent am Ausrasten, wenn ich an Donnerstag denke… 😀

Kandierte Chilis

Kandierte Chilis – auch diesmal Bestandteil des Menüs!

Damit am Donnerstag alles glatt läuft, werde ich heute schonmal mit den ersten Handgriffen starten. Und ab morgen geht es dann mit den ersten Einkäufen fürs Menü los, wird der Fischfond schonmal gekocht und weggefroren, die Chilis kandiert und der erste Dessert-Probelauf eingeläutet. Irgendwie ist es ja doch immer ein Haufen Aufwand, aber auf der anderen Seite – so ein Haufen Spaß! Und wenn die Gäste es dann wertschätzen… unbezahlbar! ♥

Aaaalso, here goes:

Der kulinarische Donnerstag #9 –  das Menü
VORSPEISE: STEINBUTT // BEURRE BLANC // SPINAT

Diesen Gang habe ich im Februar beim Kochkurs im Capricorn i Aries kochen dürfen und wollte ihn unbedingt ins Menü aufnehmen. Im Kochkurs ging es um Saucen und Fonds und ich kann es jedem ambitionierten Hobby-Koch aus Köln wirklich ans Herz legen: Man durfte und sollte alle Handgriffe selbst machen und durfte wirklich ALLES fragen. Fisch- und Krustentierfond waren für mich eine totale Premiere, aber genau darum gehts mir ja auch beim kulinarischen Donnerstag – ich will besser werden!

PASTAGANG „BOSNIAN STYLE“: PITA

Statt wieder Gnocchi zu machen oder mich ein weiteres Mal ohne Pastamaschine mit zu dicken Nudeln zu quälen, möchte ich diesmal etwas ganz anderes versuchen. Als „Pastagang“ eine klassische bosnische Kartoffel-Pita, aber en miniature und mit Zutaten wie Trüffelöl gepimpt. Ich bin selbst ganz gespannt, was dabei rauskommen wird  😀

ZWISCHENGANG: TOMATEN-CONSOMMÉ MIT KANDIERTEN CHILIS

Tomaten-Consommé

Gabs beim letzten Dinner. Hat Spaß gemachte. Kam mega an. Mach ich einfach nochmal.

VOM GRILL: ENTRANHA, DAZU SALSA UND GLASIERTE FRÜHLINGSZWIEBELN

Keine Angst, mit Entranha sind natürlich nicht Eingeweide gemeint! So experimentell bin ich nur, wenn wirklich alle Gäste mit einem solchen Menü-Punkt einverstanden sind. Als Entranha wird in Südamerika das Zwerchfell vom Rind bezeichnet. Ein Teil, den man in deutschen Supermärkten und Metzgereien nicht so ohne Weiteres findet, was ich absolut nicht nachvollziehen kann. Frisch vom Grill schmeckt es umwerfend aromatisch – mein allerliebstes Schmankerl bei jedem Asado! Wir kaufen es übrigens bei Estilo argentino ein – ein Fleisch-Spezialist im Kölner Süden, den ich zum Beginn der Grillsaison wirklich jedem wärmstens empfehlen kann.

Dessert: Schoko-Fondant + Salzkaramell-Eis

Gibt’s bei meiner neuen Arbeitsstelle – Ist. Der. Kracher! Ich will das auch so hinkriegen. Punkt.

Der Testlauf zum Dessert startet morgen – wer mag, kommt zum Probieren in der Südstadt vorbei! Und: Kommt gut in den Frühling und die neue Woche! ♥

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.