Buchweizen-Galette mit Birnen

Buchweizen-Galette mit Birnen

Letztes Wochenende wurde bei uns gegrillt! Klassischerweise sind das die Nachmittage, wo ich Fleisch und Co. in Daniels vertrauenswürdige Hände übergebe. Weil er’s einfach kann 🙂 Stattdessen kümmere ich mich einen hübschen Tisch, eine Handvoll Beilagen und evtl. ein nebenher improvisiertes Dessert. Herausgekommen ist vergangenes Wochenende eine unkomplizierte Buchweizen-Galette mit Birnen (und 2 traurigen und langsam angeschrumpelten Äpfelchen). 

Das Buchweizenmehl macht den Teig etwas nussiger, der Lavendelsirup ist natürlich optional. Ich fand ihn wunderbar zu den saftigen Birnen und vor allem dem Honig-Eis mit Ziegenfrischkäse, welches ich zur lauwarmen Galette serviert habe. Weil ich die Kombi einfach klasse finde, habe ich Euch das Rezept hier schonmal verbloggt!

Rezept Buchweizen-Galette mit Birnen und Lavendelsirup

Ihr benötigt:

  • 2 Tassen Weizenmehl
  • 1 Tasse Buchweizenmehl
  • 150 g Butter oder Margarine
  • 1 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 1 Tasse Zucker
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 3 Birnen
  • 2 kleine Äpfel
  • 1/2 BIO-Zitrone, Saft und Zeste
  • 2 TL Lavendelblüten (gibt es getrocknet in der Apotheke)
  • 2 EL gehobelte Mandeln
  • 1 Prise Salz
I. Mürbeteig mit Buchweizenmehl

Zunächst bereitet Ihr den Teig für die Buchweizen-Galette vor. Ich habe dazu das Buchweizenmehl mit herkömmlichen Weizenmehl gemischt. Buchweizenmehl weist beim Backen andere Eigenschaften auf, da es im Grunde kein Getreidemehl ist und auch kein Gluten enthält. Es geht beispielsweise nicht wie Weizenmehl in Kombination mit Backpulver auf. Ich experimentiere grade generell mit anderen Mehlsorten und habe diese Übersicht zur ersten Orientierung benutzt.

Siebt Mehl und Backpulver in eine Schüssel und gebt eine halbe Tasse Zucker, das Eigelb, 120 g Butter und eine Prise Salz hinzu. Verknetet alles zu einem geschmeidigen Teig. In Klarsichtfolie im Kühlschrank ruhen lassen, während Ihr den Belag zubereitet.

II: Den Belag vorbereiten

Schält die Birnen und die Äpfel und schneidet sie in nicht zu dünne Scheiben. In einer Pfanne werden derweil 30 g Butter mit 2 EL Zucker geschmolzen. Die Birnen und Äpfel kommen dazu und werden etwa 10 Minuten bei niedriger Hitze weich gedünstet. Sie dürfen leicht anziehen, aber nicht zu matschig werden. Von der Herdplatte nehmen.

Was vom Zucker noch übrig ist nun mit derselben Menge Wasser aufkochen und etwas reduzieren (etwa 5-10 Minuten). Den Lavendel hinzugeben und vom Herd nehmen. Etwas abkühlen lassen und abseihen.

III. Galette belegen und backen

Heizt den Ofen auf 170 °C vor.

Buchweizen-Galette mit Birnen

Rollt den Galette-Teig zu einem möglichst gleichmäßigen Kreis aus. Ich krieg’s auch nicht hin, aber man kann’s ja versuchen 😀 Am besten macht ihr es auf leicht bemehltem Backpapier, dann könnt Ihr es im Anschluss direkt aufs Blech ziehen.

Die fransigen Ränder begradigen. Den Teigrest habe ich ausgerollt und in Rauten geschnitten. Mit etwas Eigelb bestrichen und mit Hagelzucker und Mandelblättchen bestreut wird daraus schön mürbes Teegebäck. Bevor die Buchweizen-Galette mit Birnen belegt wird, bestreut man den ausgerollten Teig mit Semmelbröseln. Darauf kommen nun mittig die gedünsteten Birnen, bevor man die überstehenden Ränder behutsam über die Birnen klappt.

Buchweizen-Galette mit Birnen

Die Buchweizen-Galette mit Birnen könnt Ihr nun 40-45 Minuten backen. Die fertige Galette mit Lavendelsirup beträufeln oder bestreichen. Im Anschluss geröstete Mandelblättchen darüber streuen und servieren.

Buchweizen-Galette mit Birnen

Extra lecker mit cremigem Honig-Eis mit Ziegenfrischkäse!

 

3 Kommentare

  1. Pingback: Herzhafte Spargel-Galettes mit Furikake - der kulinarische donnerstag

  2. Pingback: Mohn-Zitronen-Pancakes // karamellisierte Bananen

  3. Pingback: Honig-Eis mit Ziegenfrischkäse - der kulinarische donnerstag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.