Bruschetta mit Pfirsich und Feta

Bruschetta mit Tomate und Pfirsich, Glas Verdejo wird eingeschenkt

Dieser Blog-Post enthält Werbung – und Bruschetta!

Ent·schleu·ni·gung, die = Mit einem Glas Vino im Süden sitzen und leckeres Bruschetta futtern, während man das gemeinsame Grillgelage vorbereitet. 😀 Ok ok, es muss nicht zwingend im Süden sein (hilft aber!). Fakt ist, dass diese schnelle Bruschetta-Variante zusammen mit einem knackig gekühltem Glas Verdejo dich auch auf dem Balkon oder im Garten ratzfatz in Urlaubsstimmung bringen – wetten?

Keine Ahnung, wie es euch geht, aber meine Vorstellung vom perfekten Sommertag ist wahnsinnig simpel: Keine Termine, gutes Wetter, eine leckere Flasche Weißwein und yummie Snacks, die sich a) so nebenher zusammenbauen lassen und b) im Idealfall zum Wein passen! Ganz in diesem Sinne haben wir das erste Urlaubswochenende mit einem extrem trinkigem Glas Verdejo aus der D.O. Rueda eingeläutet. Und dazu? Gab’s sommerliche Bruschetta mit selbstgezogenen Tomaten aus dem Garten, angegrillten Pfirsichen und würziger Fetacrême. Bombastisch gut! Hier kommst du sofort zum Rezept!

Bruschetta mit Tomate und Pfirsich, Glas Verdejo wird eingeschenkt

Mittlerweile bringe ich übrigens jedes Jahr eine ganze Wein-Auswahl mit in den Urlaub, um mich mit meinem Vater ein bisschen durchzuprobieren. Er macht hier zwar seinen eigenen Wein, probiert aber wirklich kaum etwas jenseits des eigenen Dorfes. Was schade ist, denn wie soll man besser werden, wenn man nicht über den Tellerrand schaut?

Rueda passt immer!

So kommt’s, dass ich dieses Jahr mit Bildungsauftrag 😉 und einer ganzen Kiste spanischer Rueda-Weine bei der Familie aufgeschlagen bin. Passen tut das übrigens erstaunlich gut, wenn man sich die klimatischen Bedingungen für den Weinanbau im D.O. Rueda vor Augen hält:

Mediterrane Lage, ein durch die Hochebene geprägtes Klima mit starken Temperaturunterschieden zwischen Sommer und Winter, Tag und Nacht. Und der, trotz der Verbreitung „neuerer“ Rebsorten in den letzten Jahren, Anbau von (1000 Jahre) alten, autochtonen Rebsorten wie eben der Verdejo-Traube.

Wenn ihr trockene, frische Weine mit viel Charakter mögt, auf eine schöne Balance zwischen Frucht und herber Kräutrigkeit steht und noch das passende Tröpfchen für laue Sommerabende sucht, solltet ihr definitiv mal nach dem Rueda-Etikett Ausschau halten. Das grüne zeigt euch übrigens, dass der Wein nicht nur safe aus der D.O. Rueda stammt, sondern auch zu mindestens 50 % aus den Hauptrebsorten (Verdejo & Sauvgnon Blanc) gekeltert wurde.

Und so schaut’s aus!

Schaumweine, Liköre und Co. sind separat farblich gekennzeichnet. Sehr praktisch, wenn man sich schnell orientieren möchte!

Für uns gab es diesen reinsortigen Verdejo vom Weingut Marqués de Cáceres – gut gekühlt der perfekte Aperitiv für unseren Grillabend: Eine sommerlich-frische Pfirsich-Bombe mit einer Spur Honig und Anis, der man (Vorsicht!) die 13,5 % kaum angemerkt hat. Fun fact: Die Trauben werden wegen der kühleren Temperaturen Nachts geerntet, um die Oxidation des Mostes zu verhindern. Fazit: Easy-drinking, erfrischend spritzig, umkompliziert und mega-gut für einen lauen Sommernachmittag äääääh Abend! 😀 Das erste Fläschchen war jedenfalls ruckzuck leer!

Bruschetta-Liebe mit Pfirsich und Feta

Gegen das Daydrinking auf nüchternen Magen gab es zur zweiten Flasche dann aber die passenden Häppchen. Aufhänger für die Pfirsich Bruschetta waren die krassen Pfirsichnoten und die mediterrane Kräutrigkeit des Weins. Und natürlich das Anis-Aroma, welches ich persönlich ja wahnsinnig liebe und aufgreife, sofern es geht! Falls ihr partout keinen Dill mögt, lasst ihr ihn einfach weg oder nehmt stattdessen Basilikum.

Ernte Selbstversorger Garten
Sommer-Ernte aus dem eigenen Garten

Besonders praktisch und besser als jeder Bio-Supermarkt war übrigens der großartige Garten meines Vaters, in dem die passenden Zutaten einfach gepflückt werden mussten: Saftige Pfirsiche, sonnengereifte Tomaten, Basilikum und – klar, der Dill. Heraus kamen perfekte Sommer-Häppchen, die ihr auch ohne Garten unbedingt nachmachen solltet!

Rezept für Bruschetta mit Feta, Pfirsich und Tomaten

Zutaten für 12 Bruschette:

  • 12 Scheiben Brot (Ciabatta oder Weizenbrot)
  • 200 g Feta
  • 200 g Ricotta
  • 1/2 Bio-Zitrone
  • 60 ml Olivenöl
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 2 Pfirsiche
  • 4 Tomaten
  • Dill
  • ggf. Balsamico
  1. Feta, Ricotta und Olivenöl in einer Schüssel cremig rühren. Die halbe Knoblauchzehe sowie die Schale der Zitrone in die Mischung reiben, mit Zitronensaft, Zucker, Salz und frischem Pfeffer abschmecken. Mischung bis zur Verwendung im Kühlschrank kaltstellen. Reste schmecken übrigens als Dip zum Grillen oder als Basis für Salatdressing!
  2. Tomaten und Pfirsiche in nicht zu dicke Scheiben schneiden und beiseite stellen.
  3. Brotscheiben mit Olivenöl bestreichen und über dem Grill oder in der Pfanne bräunen.
  4. Geröstetes Brot mit Fetacrême bestreichen und mit Pfirsich und Tomate belegen. Mit Dill dekorieren und beim Servieren mit (gutem) Olivenöl beträufeln.

Pro-Tipp: Falls der Grill eh schon an ist – nutzt die Chance und gönnt dem Pfirsich ein wenig Hitze. Leicht angegrillt schmeckt er einfach wahnsinnig gut und wird leicht karamellisiert!

Cincin!

PS.: Mehr Informationen zur D.O. Rueda findet ihr (neben einer Übersicht über die Erzeuger) übrigens hier! Und den Pfirsich-Wein ur Bruschetta? Könnt ihr euch easy-peasy direkt beim Weingut bestellen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.